Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGBs)

 

leder-1.de

Inhaber: Andreas Hochrein-Margeit

Firmensitz:       

Rosssteigweg 9-11a

97218 Gerbrunn

Werkstatt:

Schweinfurter Str. 24

97337 Dettelbach

 

§ 1 Geltungsbereich

 

(1) Die Lieferungen, Leistungen und Angebote von „leder-1.de“, Inhaber Andreas Hochrein-Margeit (Auftragnehmer) erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in der zum Zeitpunkt der Bestellung rechtsgültigen Fassung. Mündliche Nebenreden werden nicht getroffen.

 

(2) Die AGB gelten mit der Erteilung des Auftrags durch den Auftraggeber als anerkannt und somit rechtsverbindlich. Entgegenstehende Geschäfts- und Einkaufsbedingungen des Kunden (Auftragsgeber) werden auch ohne ausdrücklichen Widerspruch des Auftragnehmers nicht Vertragsbestandteil, außer diese wurden ausdrücklich, schriftlich vereinbart.

 

§ 2 Angebot und Bestellung

(1) Alle Angebote des Auftragnehmers hinsichtlich der Preise, wie auch der Liefertermine sind freibleibend.

(2) Bestellungen sind für den Auftragnehmer nur nach schriftlicher Bestätigung verbindlich. Ist eine solche durch Auftragserteilung erfolgt, sind Änderungswünsche des Kunden nicht mehr möglich.

(3) Garantien werden vom Auftragnehmer nur bei vorheriger ausdrücklicher Vereinbarung mit dem Kunden übernommen.

 

§ 3 Pflichten des Auftragnehmers

Der Auftraggeber wählt anhand der vom Auftragnehmer vorgelegten Ledermuster das von ihm gewünschte Leder aus. Der Auftragnehmer verarbeitet Lederhäute der gleichen Qualität und Güte nach den Wünschen des Auftraggebers hinsichtlich Verarbeitung, Zuschnitt und Farbauswahl zu der bestellten Ware. Diese wird dabei nach den persönlichen Maßen des Auftraggebers gefertigt.

 

§ 4 Maßnehmen

Die Fertigung des Kleidungsstückes erfolgt nach den beim Auftragseingang genommenen Körpermaßen. Dem Kunden bleibt freigestellt, seine Körpermaße selbst zu nehmen und dem Auftragnehmer schriftlich zu übermitteln. Maßfehler des Kunden gehen zu seinen Lasten. Nach Eingang der Vorauszahlung sind die Körpermaße verbindlich. Bei nachträglicher Änderung der Maße braucht der Auftragnehmer diese nur anzuerkennen, wenn dies ohne zusätzlichen Aufwand an Zeit und Material möglich ist.

 

§ 5 Zahlung

(1) Mit Eingang der Auftragsbestätigung beim Auftraggeber wird eine Vorauszahlung, bar, oder per Überweisung ausschließlich auf das Firmenkonto in Höhe von 100% fällig. Der Vertrag kommt erst durch Zahlung des in der Auftragsbestätigung ausgewiesenen Betrages zustande Sollte binnen 28 Tage nach der Auftragsbestätigung keine Zahlung verbucht worden sein, ist das Angebot des Auftragnehmers hinfällig.

(2) Die Fertigung des Auftrages beginnt erst nach Eingang der Zahlung. Durch verspätete Zahlung eintretende Lieferverzögerungen sind vom Auftraggeber zu vertreten.

(3) Eine ordentliche Rechnung wird dem Auftraggeber mit der Warenlieferung zugesandt.

(4)          Bis zur vollständigen Bezahlung der Waren bleibt diese Eigentum des Auftragnehmers.

 

§ 6 Versandkosten

(1) Die Versandkosten sind ab einem Warenwert von 100€ vom Auftragnehmer zu tragen. Dies gilt nicht für mehrmaliges Zustellungen, wenn eine Lieferung nicht zugestellt werden kann und daher eine erneute Zustellung erfolgen muss. Die Berechnung erfolgt nur in Höhe der tatsächlich angefallenen Kosten der erneuten Zustellung.

(2) Bei Bestellwert bis 100€ werden nur die tatsächlich anfallenden Versandkosten in Rechnung gestellt.

 

§ 7 Nachlieferungsrecht

(1) Der Auftraggeber wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es bei der Lederauswahl anhand von Mustern gegebenenfalls zu gerbtechnisch bedingten, geringfügigen Abweichungen in Farben und Oberflächenstruktur kommen kann. Eventuell geringfügige Abweichungen des verarbeiteten Leders im Vergleich zum Auftraggeberseitig ausgewählten Muster, stellen keinen Sachmangel dar und berechtigen nicht zur Geltendmachung der gesetzlichen Leistungsstörungsrechte. Bei den vom Auftragnehmer verwendeten Ledern handelt es sich im Übrigen um Naturmaterialien, bei welchen es trotz sorgfältiger, qualitativ hochwertiger Verarbeitung selbst bei Zugrundelegung gleicher Maße zu Form und Gestaltungsunterschieden kommen kann. Der Auftraggeber erkennt daher an, dass geringe Abweichungen in Qualität, Farbe und Passform keine Mängel der Ware begründen.

 

(2) Der Auftraggeber hat anlässlich der Abnahme der fertig gestellten Ware deren Vertragsmäßigkeit bzw. Mangelfreiheit zu prüfen und eventuelle Beanstandungen dem Auftragnehmer unverzüglich mitzuteilen. Bei berechtigten Beanstandungen kann der Auftraggeber Nachbesserung auf Kosten des Auftragnehmers verlangen.

(3) Offensichtliche, insbesondere sichtbare Mängel an der gelieferten Ware einschließlich Transportschäden muss der Auftraggeber unverzüglich bei Anlieferung, spätestens jedoch 2 Wochen nach Erhalt, unter genauer Beschreibung, schriftlich anzeigen. Bei Versäumung der vorstehenden Frist sind Gewährleistungsrechte hinsichtlich offensichtlicher Mängel ausgeschlossen. Nicht offensichtliche Mängel sind dem Auftragnehmer unverzüglich nach Entdeckung, spätestens jedoch innerhalb der Gewährleistungszeit von 2 Jahren, ab Rechnungsdatum, anzuzeigen.

(4) Bei Mangelhaftigkeit der Ware ist der Auftragnehmer zur Ersatzlieferung berechtigt. Bei Fehlschlagen der Ersatzlieferung ist der Auftraggeber nach seiner Wahl berechtigt, eine Kaufpreisherabsetzung (Minderung) oder eine Rückgängigmachung des Vertrages (Wandlung) zu verlangen. Bei einer Wandlung ist der Auftraggeber zu einer vollständigen Rücksendung der Ware verpflichtet

(5) Mängel sind gegenüber leder-1.de, Andreas Hochrein-Margeit, Rosssteigweg 9-11a, 97218 Gerbrunn anzuzeigen. Anstelle der schriftlichen Anzeige an oben genannte Adresse ist eine Anzeige per E-Mail an info@leder-1.de ebenfalls statthaft.

 

§ 8 Widerrufsrecht

Der zwischen dem Auftraggeber und Auftragnehmer geschlossene Vertrag hat Waren bzw. Produkte zum Gegenstand, die nach Auftraggeberspezifikation gefertigt werden und auf persönliche Bedürfnisse zugeschnitten sind. Damit ist die gefertigte Ware für Dritte nicht brauchbar. Aufgrund dieser Beschaffenheit ist eine Rücksendung der Produkte unmöglich. Dies hat zur Folge, dass die Anwendung des Widerrufsrechts und des Rückgaberechts gemäß §3 Fernabsatzgesetz (FernAbsG) für das vorliegende Vertragsverhältnis ausgeschlossen ist (§3 Abs.2 Nr. 1 FernAbsG).

 

§ 9 Geltendes Recht

Für das Vertragsverhältnis sowie alle damit in unmittelbarem und/oder mittelbarem Zusammenhang stehenden Rechtsfolgen/-verhältnissen bzw. daraus resultierenden Streitigkeiten gilt- unter ausdrücklichem Ausschluss von UN-kaufrecht – ausschließlich bundesdeutsches Recht.

 

§ 10 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB bzw. des durch sie ergänzten Vertrags unwirksam sein oder werden, bleiben der Vertrag bzw. die übrigen AGB wirksam. Die Parteien verpflichten sich für einen solchen Fall bereits jetzt die unwirksame/n Bestimmung/en durch solche zu ersetzen, die dem wirtschaftlich Gewollten am nächsten kommen, ansonsten gilt das Gesetz.

 

 

 

§ 11 Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort für alle Leistungen ist der Sitz von leder-1.de, Andreas Hochrein-Margeit, Rosssteigweg 9-11a, 97218 Gerbrunn. Gerichtsstand ist der Erfüllungsort.

 

Urheberrechtshinweis

Die Marke „leder-1.de“ ist urheberrechtlich geschützt. Die Inhalte, sowie die Gestaltung dieses Web-Auftrittes einschließlich aller Bilder, Grafiken und Texte sind ebenfalls urheberrechtlich geschützt. Ohne schriftliche Genehmigung von „leder-1.de“ dürfen die Inhalte dieser Seite in keiner Form kopiert, reproduziert oder unter zur Hilfenahme elektronischer Datenverarbeitungs-Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden. Verstöße gegen die Urheberrechte von „leder-1.de“ werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.

 

Warnhinweis für Bondage-Artikel und killernietenbestückte Artikel!

Leder-1.de weist ausdrücklich darauf hin, dass sämtliche Artikel nur bestimmungsgemäß zu gebrauchen sind. Die unsachgemäße Anwendung von Bondage-Artikeln kann zu Abschnürungen, erheblichen Verletzungen bis hin zum Tode führen. Grundsätzlich erfolgt die Benutzung aller Artikel auf eigene Gefahr.

Artikel, die mit Killernieten besetzt sind, sollten mit Bedacht getragen werden, da hier eine hohe Verletzungsgefahr bestehen kann.

 

 

Gerbrunn, 14.01.2010